top of page

​Manipulationslinien starker Materie

Für den Umschlag dicker Rohstämme und Rundholzstämme werden Umschlaglinien für Dickmaterial eingesetzt.

Stämme mit einem Durchmesser von bis zu 70 cm werden in der Regel auf Linien mit Scheibenkürzungssägen bearbeitet, Linien zur Bearbeitung von Stämmen mit einem Durchmesser von mehr als 70 cm sind mit Kettenkürzungssägen ausgestattet. Aufgrund der eingeschränkten Transportmöglichkeiten beträgt die maximale Länge etwa 16 – 18 m. Abhängig von der durchschnittlichen Inputmasse und der produzierten Ausschnittsvielfalt liegt die ungefähre Ausbringung der Linie im Bereich von 40 – 80.000 m3 Material pro Jahr im Einschichtbetrieb.

Die Linien werden immer nach den Anforderungen des Kunden konfiguriert und können mit einer ganzen Reihe technologischer Knoten (Entrindungsgerät, Wurzelangriffsreduzierer, Metalldetektor usw.) ausgestattet werden.

Die Rohholzstämme werden von den Entnahmegarnituren auf den Querkettenspeicher abgelegt. Die Trennung der Bestände in einzelne Stämme erfolgt über das Elevator-Ausgabe-System unbeaufsichtigt und nur unter Aufsicht des Bedieners. Anschließend erfolgt eine elektronische Messung (Zwei-Projektil-, ggf. 3D-Messung) und ein Trimmknoten. Der erstellte Ausschnitt kann dann auf das Vorhandensein von Metallen überprüft, entrindet oder reduziert werden. Die fertigen Zuschnitte werden mittels Kettensortierer in eine vorgegebene Box gestanzt. Abfälle aus dem Sägebereich und der Lagerdeponie werden über Kippförderer in Kisten oder Container abtransportiert.

​Dokumente zum Download

Schema der Handhabungslinie

​PDF-Dokument

​Video-Handhabungslinien

Video AVI

bottom of page