top of page

Sägewerk mit Bandsäge

In einem Sägewerk mit einer Blockbandsäge werden entrindete und ungerindete Zuschnitte mit einem maximalen Durchmesser von 110 cm und einer Länge von in der Regel 2 – 6 m verarbeitet, die Technik lässt sich aber auch auf Zuschnitte von 1 m bis 12 m Länge anpassen Abhängig von der verwendeten Technologie, dem eingesetzten Rohmaterial und der Zusammensetzung des produzierten Schnittholzes liegt die jährliche Schichtleistung eines Sägewerks mit einer Blockbandsäge im Bereich von 10.000 bis 30.000 m3 Schnittmaterial.

Eigene Linien werden stets nach Kundenwunsch konfiguriert und können mit einer ganzen Reihe technologischer Knotenpunkte ausgestattet werden. Die Zuschnitte werden mit Hilfe eines Frontladers auf ein Querkettenspeicherband geladen. In einfacheren Fällen werden die Zuschnitte daraus direkt auf den Spannwagen der Bandsäge gespendet.

Für leistungsstärkere Technologien auf Querförderer weiter AufzugSpender und Längskettenförderer. Dabei erfolgt die Trennung des Rohlings in einzelne Zuschnitte und der anschließende Transport des Zuschnitts zur Bandsäge vollautomatisch. Anschließend wird der Zuschnitt auf einen Spannwagen dosiert und nach und nach in Schnittholz oder Halbzeuge zerschnitten, die an den folgenden Technologieknoten weiterverarbeitet werden. Die resultierenden Prismen können nach geschwenkt werden.Kreissäbelsäge, Seitenholz ist gekürzt und verputzt, Reste und andere stückige Abfälle werden zu Hackschnitzeln verarbeitet, die dann für die Papierverarbeitung sortiert werden können.

Sägespäne werden durch ein System abgesaugt oder mechanisch entfernt.SchwingungStreifen oder aufrollen Förderer.

Dokumente zum Herunterladen

Diagramm 1 einer Bandsäge

PDF-Dokument

Videodatei 2 mit einer Bandsäge

AVI-Video

Diagramm 2 einer Bandsäge

PDF-Dokument

Videodatei 1 mit einer Bandsäge

AVI-Video

bottom of page